Wie kamNine es dazu, dass du dich für diesen Arbeitsplatz entschieden hast?

Ursprünglich wollte ich ein Jahr nach meinem Abi im Ausland verbringen. Das hat aber leider nicht geklappt und so musste ich mir etwas anderes überlegen. Ich hab dann das Internet gefragt was ich denn machen könnte und per Zufall bin ich auf der Seite des FSJ Kultur und Bildung gelandet. Da hab ich mich dann beworben und bin bei einer richtig tollen Einsatzstelle gelandet.

Womit beschäftigst du dich an einem typischen Arbeitstag und was macht dir am meisten Spaß?

Super viel! Ich gehe morgens durch unsere Workshopräume und schaue ob alles in Ordnung ist. Wenn nicht, räum ich schnell mal was auf. Dann geh ich in mein 3-er Büro und beantworte Emails, telefonier in Haus rum, was noch so ansteht. Der erste Workshop, den ich begleite, wartet anschließend schon auf mich und danach kommt erstmal ganz wichtig eine Mittagspause mit den Kollegen und Kolleginnen. Die Nachmittage sind immer anders, da kann man gar nicht genau sagen, was ich so mache. Entweder bin ich bei Projektmeetings dabei oder betreue noch eine Klasse oder gebe Bestellungen für unser Künstlermaterial auf.

Am meisten Spaß habe ich, wenn ich mit den Kindern, die zu uns ins Museum kommen, basteln und malen kann. Aber auch die verschiedenen Projekte und Veranstaltungen mitzuplanen und zu organisieren ist spannend! Manchmal leider auch ein bisschen stressig, aber ansonsten wäre es ja langweilig.

Wärst du jetzt nicht mit all dem beschäftigt in Form des FSJs, würdest du..?

Wahrscheinlich irgendwas studieren…Jura vielleicht? Oder erstmal arbeiten und Geld verdienen.

Von welchem Erlebnis im FSJ erzählst du noch in 10 Jahren?

Definitiv von den Seminaren und den vielen Freundschaften, die sich daraus entwickelt haben!!! Ich habe noch nie so coole Leute getroffen und so viele Möglichkeiten gehabt neues kennenzulernen und daran auch zu wachsen. Den einen oder anderen Insider werde ich auch nicht vergessen. (Du Kopf, hot fish und das ist ok!)

Und wenn du dann mal frei hast…

Schlafe ich auf jeden Fall aus und treffe mich mit meinen Freunden und Mitfreiwilligen um etwas zu erleben.

Was nimmst du immer mit zur Arbeit?

Meinen Tee, meinen Schaal und etwas zu essen. Ohne das werde ich unausstehlich und kann gar nicht arbeiten. Schoki ist eigentlich auch immer dabei.

Dein größter Traum:

Schwer zu sagen… Vielleicht eine Weltreise?

Was macht dich unverwechselbar?

Meine gute Laune und meine Bereitschaft für jeden und alles offen zu sein und neue Dinge auszuprobieren!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s