Freiwilligenfreitag

Wie kam es dazu, dass du dich für diesen Arbeitsplatz entschieden hast?

Für mich war es klar, dass ich ein FSJ in meiner Stadt machen wollte und da ich

mich in meiner Freizeit sehr viel mit Kultur beschäftige und auch Teil dieser bin, hat die Stelle im Kulturamt mich überzeugt.

Womit beschäftigst du dich an einem typischen Arbeitstag und was macht dir am

meisten Spaß?

Meine absolute Lieblingsaufgabe ist – so blöd es klingen mag – die Ablage und
das Hineinsortieren in die Ordner. Das ist zudem eine typische Aufgabe in
meinem FSJ. Ansonsten bereite ich derzeitig zusammen mit meinen Kollegen ein
großes Event vor, welches dieses Jahr 10 jähriges Jubiläum feiert. Ab und an sitze
ich als Vertretung in der Tourist Information, verteile Flyer und Plakate in der

Innenstadt und führe fleißig To-Do-Listen, damit ich auch ja nichts vergesse.

Wärst du jetzt nicht mit all dem beschäftigt in Form des FSJs, würdest du..?

Vermutlich würde ich dann im Ausland sein und mich einem (vermutlich
französischen) Ensemble angeschlossen haben. Einfach das Leben genießen und

etwas von der Welt und den unterschiedlichen Kulturen für mich aufnehmen.

Von welchem Erlebnis im FSJ erzählst du noch in 10 Jahren?

Das ist eine gute Frage… ich werde wahrscheinlich noch eine ganze Weile
von den unterschiedlichen Auftritten erzählen, die ich mit meiner
Schauspielklasse im Rahmen von Veranstaltungen meines Amtes hatte. Ebenso
könnte ich mir vorstellen, dass ich noch eine ganze Weile stolz von der Jubiläums-
Torte berichten werde, welche ich eigenhändig für die Veranstaltung gebacken

haben werde.

Und wenn du dann mal frei hast…

Wenn ich mal frei habe, suche ich mir anderweitig Arbeit… oder ich mache
typische Sachen, die man in meinem Alter macht; Freunde treffen, backen, Zeit

mit meiner Familie verbringen, meinen Hobbys nachgehen…

Was nimmst du immer mit zur Arbeit?

Ich nehme immer meinen Kulturrucksack, Trinken und Essen mit.

Dein größter Traum:

Unmögliche Sachen zu schaffen, bei denen man mir sagte, ich würde es niemals

schaffen und den Personen dann ins Gesicht lachen.

Was macht dich unverwechselbar?

Wenn ich das wüsste, wäre ich einen Schritt weiter… vielleicht mein sehr flacher
Humor; meine komischen Essenskreationen; mein Eigensinn oder die Tatsache,
dass ich einfach als Gesamtbild unverwechselbar bin.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s