Team 2020/2021

Näckel Matteo Milo Leo
zakk (Zentrum für Aktion, Kommunikation und Kultur)

Was sind deine Aufgaben in deiner Einsatzstelle?
Ich arbeite in verschiedenen Sparten im zakk (Zentrum für Aktion, Kommunikation und Kultur) mit. Von Bühnenbildgestaltung bis zu Pressearbeit, Begleitung von Veranstaltungen, Erstellen von Projektkonzepten, bis hin zu Recherchearbeit.

Was gefällt dir neben der Arbeit am besten?
Neben der Arbeit gefällt mir am besten die Atmosphäre im zakk. Was wirklich Spaß macht, ist zu sehen wie Kulturarbeit funktioniert und bei verschiedenen Workshops mitzumachen (und so auch Kontakte zu knüpfen).

Warum machst du das FSJ?
Ich mache das FkJ, weil ich gerade in diesem Jahr wegen Corona nicht studieren wollte. Außerdem habe ich die Zeit gebraucht, um erstmal herauszufinden, was ich tun möchte- dafür ist das FkJ ein guter Übergang.

Serkan M. Karadayi, 26 Jahre
Internationale Jugendgemeinschaftsdienste (IJGD)
Aufgaben hier: Landessprecher

Was sind deine Aufgaben in deiner Einsatzstelle?
Ich arbeite im Bereich Öffentlichkeitsarbeit und politische Bildung. Das bedeutet für mich: Ich darf sehr viele Excel-Tabellen erstellen und E-Mails verschicken.
Ein Teil meiner Arbeit ist es aber auch Seminare vorzubereiten und zu leiten.
Das ist mittlerweile auch meine Lieblingsaufgabe. 🙂

Was gefällt dir neben der Arbeit am besten?
Selbstverständlich die Seminare an denen ich auch selber Teilnehmen darf!
Ich hab die Chance neue Dinge auszuprobieren und gemeinsam mit anderen zu lernen und zu diskutieren. Was will man mehr?!

Warum machst du das FSJ?
Ich wollt was Neues machen. Ich hab seit einigen Jahren mit dem Gedanken gespielt und als sich mein Auslandsaufenthalt in Malta dem Ende neigte, wollte ich es einfach mal ausprobieren.

Jolina Hermsen, 18 Jahre
Bundesfreiwilligendienst Kultur im Jugendzentrum P-Dorf in Dinslaken
Aufgaben hier: Öffentlichkeitsarbeit

Was sind meine Aufgaben in der Einsatzstelle?
In der Einsatzstelle spiele, bastel oder quatsche ich mit den Kindern und Jugendlichen. Wir haben viele verschiedene Angebote die ich mit leite oder in Krankheitsfällen mit übernehme.
Außerdem bin ich für den Kiosk bei uns zuständig.


Was gefällt dir neben der Arbeit am besten?
Mir gefallen die Seminare, denn da kann man sehr viel neues lernen. Außerdem finde ich es schön, sich mit anderen Freiwilligen auszutauschen und über deren Tätigkeiten zu erfahrenen.

Warum machst du das FSJ?
Ich mache das FSJ um die Zeit zum Studium zu überbrücken, denn ich habe mich nach dem Fachabi noch nicht wirklich bereit gefühlt mit dem Studium anzufangen und vorallem nicht in dieser Coronazeit wo alles Online abläuft. Außerdem musste ich noch einige Praktikumswochen sammeln. Außerdem hilft es mir genau zu wissen was ich später machen möchte und was vielleicht nicht.

Lea Isenburg, 20 Jahre
FSJ Kultur bei Radio Berg (Kürten)
Aufgaben hier: Öffentlichkeitsarbeit

Was sind deine Aufgaben in deiner Einsatzstelle?
Ich helfe in der Online Redaktion: Also Instagram, Facebook und Homepage. Außerdem nehme ich jeden Morgen an der Redaktionskonferenz teil, mache Umfragen und kann Pressetermine wahrnehmen

Was gefällt dir neben der Arbeit am besten?
Die Kollegen sind super nett und ich kann vieles dazu lernen, was man eben nicht in der Schule lernt. Außerdem finde ich die Seminare unglaublich toll. Dort kann man sich mit den anderen Freiwilligen austauschen und kreativ werden.

Warum machst du das FSJ?
Die Qual der Wahl: Was mache ich nach dem Abitur? Eigentlich wollte ich studieren. Aber nach dem ganzen Abistress wollte ich mir eine Pause in Sachen Lernen und Klausuren gönnen. Einfach nur nichts tun, liegt mir allerdings auch nicht. Das Fsj Kultur war da die perfekte Möglichkeit.

Miriam Heinrichs

Was sind deine Aufgaben an deiner Einsatzstelle?
Im Kreativ-Haus in Münster helfe ich den Dozenten ihre Räume und Materialien für ihre Kurse vorzubereiten. Diese sind sehr vielfältig: ob Kunst, Musik, Tanz oder über Achtsamkeit und innere Potenziale. Ich darf bei den Kursen kostenlos teilnehmen und hospitiere beim Kindertanz, da Tanzen meine Leidenschaft ist. Zudem fallen hier im Haus noch Verwaltungs- und Organisationsaufgaben an, die auch zu meinen Aufgaben zählen.

Was gefällt dir neben der Arbeit am besten?
Die Seminar sind super. Das 2. Seminar war online, wie momentan so vieles, aber trotzdem total bereichernd. Es gab verschiedene Workshops in denen Musikstücke aufgenommen wurde, Filme gedreht und Texte geschrieben. Die Ergebnisse der Teilnehmner waren extrem schön.
Ich selber war im Clownerieworkshop und hatte lange nicht mehr so viel Spaß daran albern sein zu dürfen.

Warum machst du da fsj?
Ich habe vor dem fsj mich an verschiedenen Studiengängen ausprobiert, die nicht das Wahre für mich waren und daher wollte ich ausprobieren, ob ich mir eine berufliche Laufbahn als Tanzpädagogin oder Eventmanagerin vorstellen konnte.

Sarah Stradmann, 18 Jahre
Bundesfreiwilligendinest Kultur in Theaterpädagogisches Zentrum Köln e. V.
Aufgaben hier: Organisation, Netzwerk & Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit

Was sind deine Aufgaben in der Einsatzstelle?
Ich arbeite im Büro und übe normale Bürotätigkeiten aus. Dazu assistiere ich bei einem Kinder und Jugend Kurs und bei einem Weiterbildungskurs für Erwachsene. Wenn Corona nicht dazwischengekommen wäre, würde ich bei verschiedenen Vorstellungen bei der Technik helfen.

Was gefällt dir neben der Arbeit am besten?
Neben der Arbeit gefallen mir die Seminare. Die sind Abwechslungsreich und kreativ, jeder kommt auf seine Kosten. Dazu kommen die netten und coolen Leute die man dadurch kennen lernt. Wie zum Beispiel die Leute vom Sprechendenrat 😉

Warum machst du das FSJ?
Ich habe wahnsinnige Prüfungsangst. Da helfen Klausuren und vor allem die Abiklausuren nicht wirklich. Dazu noch das ganze Lernen. 12 Jahre am Stück verdienen 1 Jahr Pause. 1 Jahr auf der faulen Haut zu liegen ist auch nicht meins. Durch Zufall das FSJ Kultur gefunden, das „normale“ FSJ wäre nichts für mich gewesen. Nun mache ich etwas neues, probiere mich aus und bekomme ein Taschengeld. Dazu noch die geilen Seminare mit den coolen Leuten. Was will man mehr?

Leon Schall, 18 Jahre
Bundesfreiwilligendienst Kultur im Stadtmuseum Düren
Aufgaben hier: Organisation, Netzwerk & Kommunikation

Was sind deine Aufgaben in der Einsatzstelle?
Da durch Corona viele Ferienangebote und Programme mit Schulklassen weggefallen sind, bestand meine Hauptaufgabe im Wesentlichen im Pflegen der Social Media Kanäle des Museums. Dabei habe ich unter anderem einen Adventskalender gemacht, Quiz- und Challenge-Formate eingeführt etc.
Des Weiteren kümmere ich mich um die Geocaching-Touren des Hauses, Ausstellungsaufbau und -umbau, Ausstellungsdokumentation und vieles mehr.
Insgesamt ist es eine sehr abwechslungsreiche Tätigkeit, die selbst im Home-Office nicht langweilig wird.

Was gefällt dir neben der Arbeit am besten?
Neben den netten Menschen, die man auf der Arbeit kennenlernt, sind es natürlich vor allem die Seminare und der Kontakt zu anderen Freiwilligen, die Spaß machen. Sei es ein gemeinsamer Rollenspiel Workshop, selbstgedrehte (und abgedrehte) Filme erstellen oder einfach eine kleine Runde Online Spiele über Discord. Hier sollte vor allem nochmal erwähnt werden, dass unsere Seminarleiter einfach super sind!

Warum machst du das FSJ?
Neben privaten Gründen, dass ich noch ein Jahr nicht wegziehen wollte fürs Studium sowie der Corona-Pandemie, war es vor allem die Chance, mal etwas anderes als Schule und Lernen zu sehen. Die Chance, mal einmal das richtige Berufsleben zu erfahren. Nebenbei war natürlich mein Wunsch, in diesem Jahr auch etwas mit Kindern zu machen, was leider nicht geklappt hat. Das gleichen die gute Arbeitsatmosphäre sowie die netten Menschen auf der Arbeit definitiv aus. Insgesamt habe ich mich also für Abwechslung und Erfahrung entschieden. Und der kleine Verdienst nebenbei ist natürlich auch ganz nett 🙂

Maria Hüning, 17 Jahre
WDR Sinfonieorchester
Aufgaben hier: Öffentlichkeitsarbeit, Schularbeit, Netzwerk & Kommunikation

Was sind deine Aufgaben in der Einsatzstelle?
Meine Arbeit gliedert sich in mehrere Bereiche: Zum einen bin ich bei der wöchentlichen Projektorganisation beteiligt und bin zum Beispiel für die Anfrage von Aushilfsmusikern zuständig. Zudem helfe ich beim Newsletter und arbeite an einem Digitalprojekt mit Kammermusikensembles, mache Pressedokumentation…und was eben gerade so anfällt.

Was gefällt dir neben der Arbeit am besten?
Der nette Austausch mit den Musiker*innen des Orchesters und mit meiner Abteilung ist wirklich bereichernd. Aber auch der Kontakt zu den FSJlern der anderen Bereiche des WDR und zur Seminargruppe ist sehr schön.

Warum machst du das FSJ?
Schon immer wollte ich gerne nach der Schule ein Jahr lang etwas anderes machen, auch, weil ich sehr jung Abi gemacht habe. Da ich selber gerne und viel Musik mache, ermöglicht mir mein FSJK sehr interessante Einblicke in den kulturellen Bereich und die Arbeitswelt beim WDR.

Rebecca Bednarzyk
FSJ am Grillo Theater in Essen
Aufgaben hier: Öffentlichkeitsarbeit, Schularbeit

Was sind deine Aufgaben in der Einsatzstelle?
Ich mache mein FSJ am Grillo Theater in Essen. Dort unterstütze ich die Dramaturgie mit Recherchearbeit und Probenbesuchen und habe in diesem Rahmen auch eine Regiehospitanz gemacht. In der Theaterpädagogik helfe ich bei der Vorbereitung und Durchführung (digitaler) Workshops und Projekte.

Was gefällt dir neben der Arbeit am besten?
Was neben der Arbeit am besten ist und mit ihr kommt sind die Menschen, die ich dabei kennenlernen darf. Es ist auch die warme Atmosphäre am Haus; hier gibt man mir das Gefühl, wertvoll und willkommen zu sein.

Warum machst du das FSJ?
Ich habe mich aus genau diesem Grund dafür entschieden, ein FSJ am Theater zu machen; ich möchte neue Menschen treffen mit neuen Weltansichten und Arbeitsweisen. Da ich auch in meiner Zukunft diese Richtung verfolgen möchte kann ich dieses Jahr viele wertvolle Erfahrungen sammeln.

Emilia Fischer, 18 Jahre
FSJ beim Projekt WDR Digit
Aufgaben hier: Öffentlichkeitsarbeit

Was sind deine Aufgaben in der Einsatzstelle?
Das Projekt dreht sich um alte Aufnahmen aus Privatbesitz: das heißt Dias, Fotos und Videos. Wir digitalisieren alte Aufnahmen, um diese vor dem Verfall zu schützen. Die meisten Leute hätten schließlich sonst keine Zugriffsmöglichkeiten mehr auf ihre alten Erinnerungen, welche den neuen digitalen Versionen gewichen sind. Folglich gehört das Digitalisieren zu einer meiner Hauptaufgaben, ich lade die Medien allerdings im Anschluss auch im digitalen Onlinearchiv hoch, auf das jeder Zugriff hat. Dort füge ich die entsprechenden Metadaten hinzu und gebe den Bildern eine Titel und eine Beschreibung. Außerdem gibt es zwischendurch noch kleinere interne Projekte, bei denen ich mithelfe.

Was gefällt dir neben der Arbeit am besten?
Ich freue mich immer auf die Seminarwochen, die einen guten Ausgleich zum Alltag schaffen. Ebenso macht mir die Arbeit im Sprechendenrat viel Spaß, da ich es als sehr wichtig empfinde, dass das FSJ Kultur und seine vielfältigen Möglichkeiten mehr Aufmerksamkeit bekommen.

Warum machst du das FSJ?
Ich hatte nach dem Abi den starken Wunsch etwas praktisches zu machen, um nicht von der Schule direkt ins Studium zu rutschen. Ich bin kulturbegeistert und liebe Kunst und die Fotografie, also hat mir das FSJ eine gute Chance gegeben meine Leidenschaften mit etwas sinnvollem zu verbinden. Außerdem wollte ich Erfahrung im Arbeitsalltag sammeln, da ich keinen Nebenjob oder ähnliches neben der Schule hatte und das deswegen noch nicht kannte.

Paula Marks, 18 Jahre
Düsseldorfer Schauspielhaus (Junges Schauspiel)
Aufgaben hier: Netzwerk & Kommunikation

Was sind deine Aufgaben in deiner Einsatzstelle?
Als FSJlerin in der Theaterpädagogik im Jungen Schauspiel habe ich sehr vielfältige Aufgaben. Zu meinen regelmäßigen gehören meine Mentorin zu Workshops zu begleiten, Proben der Stücke, die sie betreut, zu besuchen, den Teamsitzungen beiwohnen und für organisatorische Dinge im Haus zu sorgen, beispielsweise Stückzettel ausdrucken und prüfen, ob genug ausgelegt sind. Dazu passiert es oft, dass ich gefragt werde bei Stücken auszuhelfen, das heißt als Lichtstatistin helfen oder sogar die Rolle einer Hospitantin oder Assistentin zu übernehmen. Sonst ist es oft, wenn es im Haus einfache Dinge zu tun gibt, auch wenn sie nicht zu meinem Feld gehören, erledige ich diese.

Was gefällt dir neben der Arbeit am besten?
Die Menschen im Haus sind unfassbar lieb und zuvorkommend. Wenn ich Probleme habe, gibt es einige Menschen an die ich mich wenden kann. Dass ich umsonst (oder sehr vergünstigt) auch alle Theaterstücke des Hauses sehen kann, ist ein toller Bonus.

Warum machst du das FSJ?
Nach der Schule war ich mir sehr unsicher, was ich machen möchte. Ich wollte nicht direkt eine Ausbildung anfangen und erst recht nicht studieren, also entschied ich mich für ein FSJ im Theater, da ich mich schon seit einer Weile für den Bereich interessiert habe und neugierig war.

Willy Menzel

Was sind deine Aufgaben in deiner Einsatzstelle?
Ich arbeite im Bunker-Ulmenwall in Bielefeld. Meine Aufgaben sind Veranstaltungsvorbereitung,-nachbereitung und -betreuung. Darüber hinaus natürlich alles, damit der Laden läuft.

Was gefällt dir neben der Arbeit am besten?
Ein Highlight während des FSJKs sind für mich sind auf jeden Fall die Seminarwochen. Gerade in der aktuellen Zeit ist es schön viele Menschen auf einem Haufen zu sehen. Auch wenn es digital ist. Sonst gefällt mir meine Einsatzstelle einfach total gut, da sie sich genau mit dem beschäftigt, was mich auch interessiert.


Warum machst du das FSJ?
Am Anfang wollte ich das FSJ vor allem mache, um einfach mal ein Jahr nicht zu lernen. Ich hab aber gemerkt, dass man viele Dinge über sich selber und andere lernen kann und manche Dinge einfach mit mehr Ruhe machen kann. Außerdem bekommt man einen anderen Blickwinkel als Arbeitender, als ein Schüler oder Student. Corona ist im Nachhinein jetzt auch nochmal ein Grund um nicht direkt zu studieren.

Mara Vielhaber (Bundessprecherin, Schularbeit, Netzwerk & Kommunikation)
18 Jahre, Musikschule Hochsauerlandkreis

Was sind deine Aufgaben in deiner Einsatzstelle?
In der Musikschule organisiere ich unter anderem die Probenphasen der Orchester, erledige Verwaltungsaufgaben und kann durch Hospitationen Einblicke in den Unterrichtsalltag, in die Musikalische Früherziehung und in das Projekt JeKits gewinnen.


Was gefällt dir neben der Arbeit am besten?
Ganz besonders freue ich mich immer auf die Seminare, bei denen interessante Workshops angeboten werden und man andere Freiwillige kennenlernen kann. Auch das Engagement in der Freiwilligenvertretung macht mir großen Spaß und schenkt mir noch tiefere Einblicke in die Struktur des Freiwilligendienstes.


Warum machst du das FSJ?
Das FSJ bietet mir die Möglichkeit, zwischen der Schule und dem Studium neue Erfahrungen zu sammeln, die Berufswelt kennenzulernen und mich mit tollen Menschen zu vernetzen. Gleichzeitig kann ich mich auf meine Musik-Eignungsprüfungen an der Universität vorbereiten und das Jahr nutzen, um neben der Musik auch anderen Interessen ohne Schul- oder Unistress nachzugehen.