Team 2018/2019

PR und Öffentlichkeitsarbeit

Fabrice Boursier

Fabrice Boursier

20 Jahre, Ulla-Hahn-Haus Monheim

„Ich bin im Sprechendenrat, weil ich Lust habe, im Team zu planen und Projekte bei ihrer Umsetzung zu verfolgen. Für mich ist es wichtig, mein FSJK nicht bloß auf Einsatzstelle und Seminare zu beschränken, sondern auch an der Umsetzung größerer Projekte teilzuhaben, die parallel zum ganzen Jahr laufen. Wer an schlechten Wortspielen interessiert ist, wendet sich voll gerne an mich.“

Lena Rehmann

Lena Rehmann

19 Jahre, OWL Kulturbüro

„Ich engagiere mich im Sprechendenrat, weil ich mich aktiv für die Anliegen der Freiwilligen einsetzen will, um dadurch etwas verändern zu können. Im Besonderen sind mir dabei die Vergünstigungen für Freiwillige wichtig, die momentan häufig nur Studenten oder Auszubildenden zugutekommen.“

Julia Schäfers

Julia Schäfers

21 Jahre, Kulturbüro Stadt Ratingen

„Ich bin in den Sprechendenrat gegangen, weil ich eine Herausforderung mit Nachhaltigkeit und Tatendrang haben wollte. Einfach nur zusehen, das ist nichts für mich. Ich möchte mich gemeinsam mit dem Team dafür einsetzen, dass das FSJ Kultur allgemein bekannter wird und alle Jugendlichen die Chance bekommen, sich in einem FSJ zu engagieren.“

Hanna Stenkamp

Hanna Stenkamp

18 Jahre, LWL-Industriemuseum TextilWerk Bocholt

„Durch den Sprechendenrat haben wir die Chance – besonders für die nachfolgenden Jahrgänge – das FSJ noch interessanter und angenehmer zu gestalten, sodass der Freiwilligendienst mehr Anerkennung und Unterstützung erhält. Unsere verschiedenen Charaktere und Erfahrungen in den Einsatzstellen formen die perfekte Mischung, um Fortschritte zu bewirken.“

Marc Raphael Knizia

Marc Raphael Knizia

18 Jahre, Landestheater Detmold (Öffentlichkeitsarbeit)

„Im Sprechendenrat kann ich mich mit anderen FSJler*innen vernetzen und gemeinsam daran arbeiten, das FSJ Kultur nach außen hin bekannter zu machen, dem FSJ eine Lobby zu verschaffen oder gegenüber der LAG und der Politik unsere Interessen zu vertreten, z.B. in den Bereichen Vergünstigungen, Inklusion oder bezahlbare Mobilität.“

Netzwerk und Kommunikation

Emily Weidle

Emily Weidle

18 Jahre, Kulturwerkstatt Bottrop, Jugendkunstschule

„Ich finde es sehr wichtig dem FSJ Kultur mehr Aufmerksamkeit zu verleihen und es als Vorbereitung für das Studium oder die Ausbildung noch attraktiver zu gestalten. Der Sprechendenrat bietet uns die Möglichkeit, für die nachfolgenden Jahrgänge das FSJ noch interessanter zu gestalten. Diese wertvollen Erfahrungen, die ich bereits gesammelt habe, wünsche ich auch allen nachfolgenden Jahrgängen.“

Clara Brezinka

Clara Brezinka

19 Jahre, Oper Köln/Kinderoper

„Ich engagiere mich im Sprechendenrat, da ich mehr Aufmerksamkeit auf Freiwilligendienste lenken möchte, um diese für die nächsten Jahrgänge immer weiter zu optimieren. Ich möchte ein FSJ als attraktive Alternative präsentieren, da es neben Berufsorientierung wertvolle Erfahrungen und Kontakte mit sich bringt, die einen für das zukünftige Leben sehr bereichern können.“

Sophie Gruber

Sophie Gruber

19 Jahre, Radio Leverkusen

„Ein FSJ wird leider noch von vielen sehr unterschätzt und die Arbeit einfach hingenommen. Sich über diesen Umstand beschweren ist das eine, etwas daran ändern wollen, oder es zu versuchen, etwas anderes. Deswegen bin ich im Sprechendenrat mit dabei.“

Organisation

Christine Mittrop

Christine Mittrop

18 Jahre, Stiftung Kunstsammlung NRW

„Ich engagiere mich, weil es einfach wichtig ist sich für Freiwillige einzusetzen. Wir werden immer noch nicht mit Azubis und Studenten gleichgestellt, obwohl wir wichtige Arbeit leisten und die Einsatzstellen sehr von uns profitieren!“

Luca Schindel

Luca Schindel

19 Jahre, Musik und Kunstschule (MKS) Duisburg

„Damit mehr Jugendliche die Möglichkeit und die nötige Unterstützung bekommen auch ein FSJ zu machen, engagiere ich mich – neben meiner Arbeit auf der Arbeitsstelle – im Sprechendenrat. Das FSJ ist leider noch lange nicht so weit anerkannt, dass man sagen könnte, man sei als Freiwilliger mit Studenten/Auszubildenden gleichgestellt. Dennoch ist es jetzt schon eine wunderbare Möglichkeit neue Leute kennenzulernen und wertvolle Erfahrungen fürs Leben zu sammeln.“

Bianca Kucharz

Bianca Kucharz

20 Jahre, LWL-Industriemuseum Zeche Zollern

„In einem FSJ sehe ich die Chance, erste Einblicke ins Berufsleben zu bekommen, viele neue Perspektiven und Menschen kennenzulernen und sich über seine eigenen Ziele für die Zukunft bewusster zu werden – ein Privileg, dass mehr junge Menschen für sich entdecken sollten. Damit dies möglich wird, möchte ich mich im Sprechendenrat dafür einsetzen, das FSJ populärer und zugänglicher zu machen.“

Jakob Erhard

Jakob Erhard

19 Jahre, WDR Sinfonieorchester

„Das FSJ Kultur ist in den allgemeinsten Fällen auf ein Jahr begrenzt. Im Sprechendenrat möchte ich versuchen Strukturen aufzubauen, mithilfe derer sich die neuen FSJler*innen schnell untereinander vernetzen, die Projekte der vorigen Jahrgänge weiterverfolgen und langfristig große Projekte angehen können.“

Anne Hagenkötter

Anne Hagenkötter

19 Jahre, Bundesjugendorchester Bonn

„Ich möchte die Chance, die uns der Sprechendenrat gibt, nutzen, um die Interessen der Freiwilligen zu vertreten und ans Licht zu bringen. Außerdem finde ich, dass die Struktur, vor allem bei dem Bewerbungsverfahren, sowohl für Interessenten als auch für die Einsatzstellen selbst, übersichtlicher und aufschlussreicher gestaltet sein sollte. Die freiwillige Arbeit im Kulturbereich sehe ich für beide Seiten als große Bereicherung.“